7. bis 12. Klasse

Eure Aufgabenstellung

Digitale Begegnungen

Wie ich sicher auf Plattformen,
Netzwerken & Co. unterwegs bin

Soziale Netzwerke, Foren, Online-Plattformen – digitale Kommunikation ist aus dem Alltag fast aller Menschen nicht mehr wegzudenken. Dabei werden die Angebote durchaus ganz unterschiedlich genutzt: Um mit Freunden, Bekannten oder Familie immer und überall in Kontakt zu bleiben, um eigene Inhalte einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, die die gleichen Interessen oder Hobbies teilen und vieles mehr können Motivation sein, sich digitaler Angebote zu bedienen.

Bearbeitet folgende Aufgaben in eurer Klasse/Gruppe:

1

Posten, Teilen, Kommentieren: Gefällt mir!

Wie sieht das bei euch aus – wo interagiert ihr online mit anderen? Versucht, die verschiedenen Online-Angebote für euch zur sortieren: Wer steckt hinter der Plattform? Wer ist die Zielgruppe? Mit welcher Motivation nutzt ihr das Angebot? Ist es kostenlos? Wodurch unterscheidet sich die jeweilige Plattform von anderen?

2

Freunde am anderen Ende der Welt

Wie haben sich Kommunikation und soziale Beziehungen durch das Internet verändert? Wo ergänzen, wo ersetzen digitale Räume analoge? Was ist überhaupt erst durch das Internet möglich? Reflektiert eure eigenen (Online-)Beziehungen und überlegt, wie diese Beziehungen ohne Online-Plattformen und soziale Netzwerke aussehen würden: Wie sahen denn Beziehungen und Kommunikation früher aus?

3

Gefahren, Regeln und Schutzvorkehrungen

Die Online-Welt bietet uns nicht nur Vorteile, sondern auch Gefahren und Risiken. Das gilt auch für soziale Netzwerke und andere Plattformen: Peinliche Bilder, Cybermobbing, Filterblasen und Fake News, unangemessene Inhalte – welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie kann man sich individuell schützen, welche Schutzvorkehrungen wünscht ihr euch von den Betreibern oder Gesetzgebern?

Dokumentiert eure Ergebnisse in einer der folgenden Einreichungsformen:

  • Infografik: Eine Wandzeitung bzw. ein Lernplakat im Format A1 mit einem dazugehörigen, erläuternden Begleitheft mit maximal 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.
  • Video: Ein selbstgedrehtes, vertontes Video mit einer Länge von maximal 10 Minuten in einem gängigen Videoformat.
  • Multimedia-Präsentation: Eine mit visuellen und auditiven Inhalten angereicherte Präsentation in einem gängigen Format mit maximal 20 Folien.